Die Ausstellung - Projekt-Berger-3098-meter

PROJEKT BERGER 3093,8 Meter

Direkt zum Seiteninhalt
Die Ausstellung



Fotoausstellung in der Frankfurter Volksbank zeigt ab dem 25. Oktober 2018 die "Macher & Macherinnen" der Berger
Das "Projekt 3093,8 Meter Berger"
Der Fotograf Gerhard Pauly (STUGRAPHO) und der Vorsitzende des Bürgerverein und Förderkreis historisches Bornheim, Bernhard E. Ochs, sind beide bekennende Berger-Straßen-Fans. Lange bestand der gemeinsame Wunsch eine Ausstellung zu organisieren.
Eine Idee wurde geboren
Plötzlich entstand die Idee für das Projekt "3093,8 Meter Berger", denn genau so lang ist die Berger Straße vom Bethmannpark bis zur Autobahn A 661. Doch die "Berger" wie sie unter Kennern heißt, wird oft nicht als Einheit betrachtet. Sie ist aber die verbindende und liebenswerte Lebensader zweier Ortsbezirke, deren Einzelhandel und Gastronomie durch verschiedene engagierte Menschen und Interessenvertretungen repräsentiert werden. Pauly und Ochs sehen in positiver Weise das Verbindende der 3093,8 Meter langen Straße und möchten ihren Mitbürgern Lust darauf machen.
Gewidmet den Machern & Macherinnen
Die fotografische Hommage gilt den Machern und Macherinnen der Berger wie Einzelhändlern, Gastronomen und Persönlichkeiten die für die Berger stehen und sie überzeugend repräsentieren. Das Besondere der Fotos ist dass die Protagonisten alle im gleichen Stil und vor gleichem Hintergrund abgelichtet wurden und die Attribute ihrer jeweiligen Profession in Kleidung und Gegenständen stolz und mit einem Augenzwinkern zeigen.
Die Frankfurter Volksbank stellte freundlicherweise ihre Filiale in der Berger Straße als Ausstellungsort zur Verfügung und ihr Vorstandsmitglied Ralf Pakosch wird die Ausstellung eröffnen.
Vernissage:               Donnerstag, der 25. Oktober 2018,19.00 Uhr

Öffnungszeiten:       26.Oktober bis 6. November 2018

                                   Montag, Dienstag, Freitag: 09:00 - 16:00 Uhr
                                   Mittwoch, Donnerstag: 09:00 - 17:30 Uhr

Ort:                            Frankfurter Volksbank, Berger Straße 207-209



v.l.n.r.:

Marc Leister (Regionaldirektor der Frankfurter Volksbank), Gerhard Pauly (StuGraPho), Bernhard E. Ochs (Vorsitzender BuFhB) und Ralf Pakosch (Vorstandsmitglied der Frankfurter Volksbank)

Foto: StuGraPho
Die Vernissage von „3093,8 Meter Berger“ war ein voller Erfolg
Über 100 Gäste drängten sich am 25. Oktober 2018 zur Eröffnung der Ausstellung „3093,8 Meter Berger“ in der Filiale der Frankfurter Volksbank in der Berger Straße 207-209. Und auch die Frankfurter Presse war präsent und hatte bereits im Vorfeld auf die „Familienfeier der besonderen Art“ der Berger hingewiesen.
Die Fotoausstellung ist ein Gemeinschaftsprojekt von Gerhard Pauly, Inhaber des Fotostudio StuGraPho, und Bernhard E. Ochs, Vorsitzender des Bürgerverein und Förderkreis historisches Bornheim e. V. Fast alle „Fotomodelle der Berger Straße“ waren anwesend und erfreuten sich mit den zahlreichen Gästen an den gelungenen und individuell gestalteten Portraits von Gerhard Pauly.
Ralf Pakosch, Vorstandsmitglied der Frankfurter Volksbank, eröffnete die Ausstellung und brachte ein dickes Lob für die beiden Macher aus der Zentrale in der Börsenstraße mit. Bernhard E. Ochs erklärte in seiner Rede die Entstehung und Umsetzung des Projektes anhand einiger „Fotomodelle“ und deren täglicher und teils jahrzehntelanger Professionalität als Einzelhändler oder Macher und Macherinnen der Berger. Besonders bedankte sich Ochs auch bei der Frankfurter Volksbank für die Räumlichkeit als Ausstellungsstätte, das leckere Frankfurter Catering und die allgemeine Unterstützung.
Ferner wurde zur Ausstellung eine informative farbige Broschüre erstellt, die für eine Schutzgebühr von 2,50 € bei StuGraPho erhältlich ist (wenn nicht bereits vergriffen!). Als weitere Artikel kann man Kaffeebecher und Mousepads mit den Portraits über StuGraPho bestellen (www.stugrapho.de).
Die Ausstellung ist noch bis 6. November 2018 während der Öffnungszeiten der Frankfurter Volksbank in der Berger Straße 207-209 zu besuchen.
Video von der Vernisage am 25.10.2018
und ohne Publikum




Unsere Presse



Zurück zum Seiteninhalt